Pressemitteilungen

17.03.2010, 11:27 Uhr
Wasserwelten
„Es ist schon bedauerlich, dass jetzt die Ausschreibung wegen Unwirtschaftlichkeit aufgehoben werden musste. Eine Kostensteigerung von fast 5 Millionen Euro ist bei der aktuellen Haushaltslage der Stadt nicht vertretbar, “ so CDU-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Sehrt.
„Das erfolglos betriebene Bürgerbegehren hat schon zu erheblichen Zeitverzögerungen und zu rund 3 Millionen Euro Mehrkosten geführt. Es ist jetzt auch sinnlos die Alternativdebatte Sanierung und Erhalt der abgängigen Bäder erneut zu führen, denn die von der Stadtbad Braunschweig Sport und Freizeit GmbH vorgelegte vergleichende Wirtschaftberechnung belegt nachvollziehbar die Entscheidungsvariante Neubau des Bades „Wasserwelten“. Die CDU-Fraktion vertraut darauf, dass Geschäftsleitung und Aufsichtsrat der Stadtbad GmbH mit den Architekten und Projektsteuerern eine attraktive, aber kostengünstigere Lösung erarbeiten und verhandeln können, “ so Sehrt abschließend.“

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon

Suche

Nächste Termine

Weitere Termine